Lost places und andere interessante Orte

Wir sind dann mal los..

d72_4211hdrWährend am Feiertag die Kollegen Oliver Müller und Alexander Kurtsiefer mich auf Entdeckungstour mitnahmen, war es freitags darauf mein Sohn Dominic, der in Richtung Windeck den Reiseführer spielte. Der Abschluß des Tages sollte dann bei Nümbrecht sein.

Aber der Reihe nach..

Schon länger reifte die Idee mal wieder nach einem “lost place” Ausschau zu halten. Kollege K. hatte einen Tip parat und so ging unsere Reise in den Märkischen Kreis. Nachdem drei Augenpaare angestrend Ausschau hielten, entdeckten wir ein älteres Haus, welches offenbar früher auch als Firmensitz diente. Wie Oliver, alias Lichtritzer, in seinem Artikel schon schreibt, war die Erforschung sehr interessant. Aber auch, wie sich die Natur diese Plätze nach und nach zurückholt.

Freitags ist das muntere Trio dann einfach ins Blaue gefahren. Im Rhein-Sieg Kreis gibt es unterhalb von Burg Windeck eine alte Pulvermühle. Diese war seinerzeit die größte im Rheinland. Von 1871 bis 1918 wurde hier gearbeitet und ihre Geschichte war schon interessant und beeindruckend. Vor allem aber, wie sich die Natur die alten Gebäude nach deren Zerfall nach und nach zurückholt. Im Rahmen des Regionale-2010-Projekts „Natur und Kultur quer zur Sieg“ wurden die Reste für Interessierte begehbar gemacht und sind durch einen ausgewiesenen Weg begehbar und mit Infotafeln versehen.

d72_4308-001Burg Windeck sollte man mal gesehen haben. Die Ruine reizt vor allem als Fotolocation, wie Dominic aus eigener Erfahrung zu berichten wußte. Hier gaben sich über viele Jahrhunderte die jeweiligen Besitzer den Schlüssel in die Hand und deren Geschichte ist ebenfalls sehr lesenswert.

Zum Ende unserer kleinen Tagestour ging es für Olli und mich nach Schloß Homburg, bzw. auf dessen Rückseite. Hier liegen die bekannten “Dicken Steine“. Diese haben aber nicht, wie von mir vermutet, einäugige Riesen vor Urzeiten hierhin gekullert. Nein, hierbei handelt es sich um Quarzit-Härtlinge aus der Devonzeit, deren Alter auf ca. 350 Mio. Jahre geschätzt wird. Die Quarzitsteine wurden also in Wirklichkeit durch Erosionen aus dem weicheren Meergestein freigewaschen. Wieder was gelernt… 😉

Ganz klar: Wiederholungsbedarf !

Oberberg-Aktuell: Reifenschaden kostet Top-Platzierung

Auch 2016 werde ich in loser Abfolge von den Renneinsätzen Jörg Viebahns berichten. Dieser ist neben der GT4-Europameisterschaft auch im VLN – Langstreckenpokal und dem 24h-Rennen auf dem Nürburgring unterwegs. Mein Dank geht hierbei neben der VLN – Pressestelle vor allem an Hasso Jacoby, der mich Infos und Fotos versorgt.

[Bilder: flitzfoto.de — Absolut konkurrenzfähig drehte das Team im Porsche Cayman seine Runden, bis der Pneu abrupt seinen Dienst versagte.]

 

 

 

Engelskirchen – Auch bei der VLN-Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring läuft es nicht rund für Jörg Viebahn – Reifenplatzer verhindert Platz auf dem Podium.

Weiterlesen

24-4-2016brueckenfest-vor1

[Bilder: Michael Gauger — Im neuen Glanz präsentiert sich die Brücke “Bingenhof” beim diesjährigen Brückenfest.]

Engelskirchen – Großes Brückenfest der Ortsvereine in Osberghausen – Hunderte Gäste zu Besuch.

Weiterlesen

Bezirksoffene Gummersbacher Judo – Stadtmeisterschaften

Am vergangenen Sonntag ging es in die Eugen-Haas-Sporthalle nach Gummersbach. Der Auftrag von Oberberg-Aktuell lautete einige Bilder der dortigen Judokas zu machen. Den Text zum Bericht (LINK) erstellte Uli Klein.

24-4-2016judo-gm-vor1War garnicht so locker anzugehen. Schnelle Kämpfer und ihre Bewegungsabläufe erforderten eine kurze Belichtungszeit, der Blitz mußte natürlich in der Tasche bleiben um niemanden zu blenden und evtl. noch Einfluß auf das Ergebnis des Kampfe zu haben.

Übunseinsatz für den Löschzug 1

2016-04-08-c3bcbungseinsatz-fw-loope-45Ein von der Feurwehr Loope ausgearbeiteter Einsatz wurde gestern zur kniffligen Aufgabe für die Kräfte des Löschzugs 1 der Gemeinde Engelskirchen. Unterstützt von der Drehleiter der Feuerwehr Overath und dem Malteser Hilfsdienst konnten mehrere Verletzte gerettet und vom Dach des Firmengebäudes heruntergeholt werden. Die Halle war im zweiten Stock verraucht worden und die zahlreichen Gänge zwischen den Hochregalen mußten genauestens abgesucht werden.

Weiterlesen

Oberberg-Aktuell: Kradfahrer erfasst Fußgänger, beide schwer verletzt

[Bilder + Text: Bernd Vorländer, Michael Gauger (Galerie) — Der Fußgänger musste mit dem Rettungshubschrauber in ein Kölner Krankenhaus gebracht werden. Während der Unfallaufnahme war die L 136 komplett gesperrt.]

Engelskirchen – Beim Überqueren der Fahrbahn kollidierte ein Krad in Engelskirchen mit einem 18-Jährigen – Beide Beteiligten mussten in Kölner Klinik gebracht werden – L 136 in beiden Fahrtrichtungen gesperrt (AKTUALISIERT).

Weiterlesen